„Tauben vergiften im Park“

Wenn es warm genug ist, um die ersten Vöglein im Park mit giftigen Krümeln zu füttern, dann ist auch in Wien der Frühling angekommen. Frühlingsgefühle gepaart mit dem allgemeinen Bedürfnis, die Stadt abzusperren, um unter sich zu bleiben – das ist der schwarze Humor des österreichisch-jüdischen Liedermachers Georg Kreisler. Im skurrilen Puppentheater „Wien ohne Wiener“ bringt Regisseur Nikolaus Habjan Stücke des Künstlers auf moderne Weise ins Volkstheater.

„Tauben vergiften im Park“ weiterlesen

Theater auf Twitter – ganz ohne Trump

Das „Schauspielhaus Wien“ wagt sich mit der Seestadt-Saga in neue Gefilde: Bis 12. November 2017 kann man die „erste Social-Media-Serie der Welt“ mitverfolgen, online und im Stadterweiterungsgebiet. Im Zentrum steht eine verschwundene Frau. Dahinter steckt jede Menge Aufwand und ein Hauch von Revolution.
Theater auf Twitter – ganz ohne Trump weiterlesen